Ich möchte euch im Materialdschungel rund um’s Thema Lettering ein bisschen Arbeit abnehmen, und habe meine Lieblingsutensilien für euch gesammelt. Egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder absoluter Pro, es ist für jeden was dabei und soll aber vor allem den blutigen Anfängern einen Überblick geben, was es denn so alles gibt auf dem Markt und was ihr als Einsteigerpaket unbedingt braucht.

1 PAPIER

In jedem meiner Workshops predige ich die heilige Papier-Rede.
Kein gutes Lettering ohne gutes Papier.
Nicht nur, dass ihr euch die teuren Stifte kaputt macht, weil das raue Papier die Fasern ausfranst, man sieht es euren kleinen Kunstwerken auch an, wenn die Schriften auslaufen. Damit das nicht passiert, solltet ihr darauf achten, sehr sehr glattes, gestrichenes, satiniertes Papier zu kaufen.

Meine Empfehlungen

  • Rhodia 18559C DotPad Block Dot Grid  hier*
  • Clairefontaine 1855 DCP Kopierpapier hier*
  • Canson 297236 Zeichenblock XL Marker hier*

2 BLEISTIFTE

Je weicher der Bleistift, desto besser gleitet er über’s Papier.
Benutze einen B-Bleistift – je größer die Zahl vor dem Buchstaben, desto weicher oder härter ist er.

Achte bei Minenbleistiften darauf, dass du nicht zu fest aufdrückst, ansonsten gibt es unschöne Kratzer im Papier.

Meine Empfehlungen:

  • Tombow MONO-100-HB Mono 100 Härtegrad HB hier*
  • Tombow Mono Graph Druckbleistift hier* (im Bild hinten)
  • Faber Castell 119000 Bleistift CASTELL 9000, HB hier* (im Bild vorne)

3 FINE LINER / PIGMENT LINER

Pigment Liner sind nicht nur zum Vorzeichnen oder auch für feine Letterings gut geeignet, oft nutze ich die Fine Liner auch, um das Lettering am Ende auszubessern und Linien noch einmal nachzuziehen, falls sie ausgelaufen sind. Ihr könnt auch feine Muster in Buchstaben integrieren oder verschiedene Styles kombinieren.

Meine Empfehlungen:

  • Faber-Castell 166003 ECCO-PIGMENT hier*
  • PIGMA MICRON Fineliner hier*
  • Staedtler 308 SB6P Fineliner pigment liner hier*

    Faber-Castell Ecco Pigment

    Sakura Pigma MICRON

4 BRUSH PENS

Wie der Name schon sagt, macht den Brush Pen seine Pinselspitze aus. Diese ist meist aus Filz- oder Nylonfasern. Es gibt auch Brush Pens mit Wassertank – durch Druck wird dann das Wasser bzw. die Farbe dosiert.
Durch den unterschiedlichen Druck auf die Pinselspitze, erlangt ihr das Ergebnis des Brush Letterings mit dicken Ab- und dünnen Aufstrichen.
Je nach dem wie fein euer Lettering sein soll, gibt es die Brush Pens in unterschiedlichen Stärken.

Meine Empfehlungen (Reihenfolge wie auf dem ersten Bild):

  • edding 1340 Brush Pen – Fasermaler hier*
    Besonders für Anfänger geeignet
  • Tombow ABT-N15 Fasermaler Dual Brush Pen hier*
    Empfehle ich nicht unbedingt den blutigen Anfängern, dafür sind sie zu teuer und fransen zu schnell aus, wenn man nicht aufpasst. Allerdings gibt es die Dual Brush Pens in einer wahnsinnigen Farbrange und in tollen Sets. 
  • ArtMarker, Pinselspitze 0,5-7mm: Wild Berries  hier
    Die ArtMarker sind für Anfänger sehr gut geeignet, um große Buchstaben zu zeichnen. Sie halten relativ lang und sind vor allem nachfüllbar (!!!), heißt, wenn die Spitze nicht direkt ausfranst, könnte ihr den Stift immer wieder mit Farbe nachfüllen.
  • Tombow WS-BS Brush Pen Fudenosuke, weiche Spitze hier*
    Für feine, kleine Letterings
  • Tombow WS-BS Brush Pen Fudenosuke, harte Spitze hier*
    Für feine, kleine Letterings
  • Faber-Castell Pitt Artist Pen hier*
    Die Spitze des Pitt Artist Pen ist relativ hart, ist also auch für Einsteiger gut geeignet
  • Edding 1340 brushpen

    Tombow ABT Dual Brush Pen (Pastellpalette)

    Neuland ArtMarker

    Pentel Water Brush

Das ist jetzt natürlich nur ein kleiner Teil von den tollen Stiften und Hilfsmitteln, die es auf dem Markt zum Thema Lettering gibt. Aufgezählt habe ich euch meine persönlichen Favoriten, die ich auch alle selbst getestet habe oder schon sehr lange benutze.

Wie ihr vielleicht seht, sind diese ganzen Stifte nicht gerade günstig. Gerade als Anfänger oder Einsteiger möchte man nicht direkt so viel investieren, weil man erstens gar nicht weiß, ob es einem Spaß macht (wird es aber sicher), oder ob man mit den Materialien gut zurecht kommt.
Es gibt einige Einsteiger-Sets bereits auf dem Markt, die ich euch nicht vorenthalten möchte, und von denen ich auch überzeugt bin. Sie sind auch gerade als Geburtstagsgeschenk oder kleine Überraschung sehr geeignet.
Schaut mal hier:

  • Tombow LS-BEG Lettering Set „Beginner“ 5 Stifte mit Radierer, inklusive Anleitung hier*
  • Tombow LS-ADV Lettering Set „Advanced“ 9 Stifte + Radierer, inkl. Anleitung hier*

Ich hoffe, dieser Beitrag hilft euch im Dschungel ein bisschen besser durchzublicken und ist euch eine kleine Stütze.
Erzählt mir doch gerne von euren Erfahrungen mit dem Material, welche Stifte ihr gut findet und mit welchen ihr weniger gut zurecht kommt.

Im nächsten Beitrag werde ich euch einige Inspirationsquellen vorstellen und euch Einblicke in einige tolle Bücher geben, die es rund um’s Thema auf dem Markt gibt.


Dich hat das Letter-Fieber gepackt? Juhu, dann kann es ja weitergehen zum nächsten Thema der Serie „Lettering – Alles was du wissen musst“.

  • Begriffe
  • Material & Hilfsmittel
  • Buchtipps & Inspiration (coming soon)